WöberServaes Vorsitzende des Aufsichtsrates
S. Wöber-Servaes Mitglied des Kreistages RBK Mitglied Ausschuss Inklusion im Landschaftsverband Rheinland„Die vielfältigen Aufgaben der Kette sind für mich als Sozialpolitikerin ein großartiges Beispiel konkreter Sozialpolitik. Die soziale Infrastruktur des Rheinisch Bergischen Kreises ist ohne die Kette nicht mehr denkbar!“
fleck_290px A. Fleck

„Bis 30.06.2014 war ich Regionaldirektorin der AOK für den Rheinisch Bergischen Kreis. Seit 01.07.2014 befinde ich mich im Ruhestand und berate zur Zeit ein gemeinnütziges Institut für patientenorientierte Versorgungsablaufforschung in den Themen Krebs und Demenz.

Ich arbeite ehrenamtlich im Aufsichtsrat der Kette, weil ich Menschen mit einer Behinderung oder gesundheitlicher Einschränkung unterstützen möchte.“

V. Friedel

Chefärztin

Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach

„Bei meiner Arbeit mit psychisch erkrankten Menschen im Krankenhaus wird mir täglich deutlich, wie bedeutsam es ist, dass alle unterstützenden Strukturen und Organisationen miteinander vernetzt sind, um den Betroffenen die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Dies gilt besonders in Zeiten, in denen das soziale Klima zunehmend abkühlt und Personen mit psychischen Beeinträchtigungen benachteiligt werden, z.B. bei der Wohnungssuche.  Daher engagiere ich mich gerne ehrenamtlich bei der Kette.“

drkuhlmann Dr. med. T. Kuhlmann

Chefarzt

Psychosomatische Klinik Bergisch Gladbach

„Psychische Krisen wirken sich auf alle Lebensbereiche aus und können jeden betreffen, darum müssen Hilfsangebote auch vernetzt arbeiten, um Ausgrenzung und Selbstaufgabe zu verhindern und Lebensqualität zu fördern: Das erlebe ich in der Klinischen Arbeit mit Abhängigen täglich in unterschiedlichster Ausprägung. Die Zusammenarbeit mit der Kette ist dabei hilfreich und längst unverzichtbar, um diese Herausforderung zu bewältigen. Gemeinsam“

drmueller_290px J. Müller

Dipl.-Sozialpädagoge

Betriebswirtschaftslehre/Betriebliches Management (IWW)

Leiter der Abteilung Rehabilitation der Klinikum Oberberg gGmbH

Geschäftsführer der WRS Integrationsbetriebe gGmbH

„Die Angebote der Kette. e. V. sind ein wichtiger Bestandteil der sozialen Arbeit in unserer Region und mit meinem beruflichen Aufgabenfeld auf verschiedenen Ebenen verknüpft. Meine Mitgliedschaft im Aufsichtsrat gibt mir die Möglichkeit, diese Arbeit auch aktiv zu unterstützen.“

vanElst
H. van Elst

 

O. Engelbertz

Regionalvorstand der Direktion Rhein-Berg; Kreissparkasse Köln

„Die Übernahme von sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung liegt uns Sparkassenmitarbeitern einfach in den Genen. Insofern freue ich mich, dass ich mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Kette e.V. einen kleinen Beitrag für die Sozialarbeit im Rheinisch-Bergischen Kreis leisten kann.“

 

 

 

Herr Winckelmann 2015 B. Winkelmann

Diplompsychologe

Leiter Schulpsychologischer Dienst des Rheinisch-Bergischen Kreises

„Wir alle kennen Situationen im Leben, in denen wir professionelle Unterstützung, sozialen Halt und eine Perspektive suchen. Die Kette bietet vielfältige Angebote für Menschen in unterschiedlichsten Lebenslagen und ist gleichzeitig ein zuverlässiger und vielfältiger Arbeitgeber. Mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Aufsichtsrat möchte ich für die erfolgreiche Zukunft des Vereins und für die Region einen kleinen Beitrag leisten.“